Organisationsformen:

Wir bieten Ganztagsangebote sowohl in gebundener Form als auch in offener Form an.

Im Rahmen verschiedener Arbeitsgemeinschaften in offener Form können die Schüler Fähigkeiten und Fertigkeiten entwickeln. Für die entsprechenden Arbeitsgemeinschaften angemeldete Schüler sind für ein Schuljahr zur Teilnahme verpflichtet.

Mit den Musikförderklassen (2017/2018 im 12. Jahr) ermöglichen wir eine zweijährige instrumentale Ausbildung der Schüler in den Klassen 5 und 6 in gebundener Form.
Dieses Angebot soll in erster Linie musikalisch begabte und begeisterte Schüler fördern. Auch Schüler, die aufgrund eines eher schwachen sozialen Hintergrundes eine schwierige Lernsituation zu Hause vorfinden, erhalten hierdurch die Möglichkeit sich musikalisch auszuprobieren, ihr Talent weiterzuentwickeln und nicht zuletzt auf einem hochwertigen Instrument auch in ihrer Freizeit üben zu können. Als eines der Ziele dieser zweijährigen Ausbildung werden im Rahmen der Instrumentalausbildung gemeinsame Bühnenprojekte vorbereitet. So gibt es Weihnachts- und Abschlusskonzerte, aber auch andere musikalische Höhepunkte werden begleitet. Nachwuchsgewinnung für das Jugendblasorchester Grimma ist ebenfalls eines der Ziele.

Mit den Sportförderklassen (2017/2018 im 13. Jahr), ebenfalls in gebundener Form, soll der guten Resonanz (26 Schüler in den jetzigen 5. Klassen und 22 Schüler in den jetzigen 6. Klassen) Rechnung getragen werden. In diesen Förderklassen beabsichtigen wir auch weiterhin eine zielgerichtete Förderung vor allem sportlich begabter Kinder ab der Klassenstufe 5. Sie sollen aber auch andere Kinder zum regelmäßigen Sporttreiben sowie zur Teilnahme an Wettkämpfen motivieren. In zusätzlichen Unterrichts- bzw. Trainingseinheiten werden individuelle Fähigkeiten und Talente in den Sportarten Fußball, Volleyball, Leichtathletik, Tanzen gefördert. Die Teilnahme ist für die angemeldeten Schüler verpflichtend. Die Kooperation mit vielen ortsansässigen Vereinen ist für die Nachwuchsgewinnung gewollt. Fachlich werden diese Trainingseinheiten durch dafür geeignetes Personal der Vereine geleitet. Langfristig ist die weitere Betreuung in den Vereinen möglich und wünschenswert. Darüber hinaus sollen sportliche Leistungsvergleiche den Gemeinsinn, den Umgang miteinander und somit soziale Kompetenzen fördern und schulen. Es entwickelt sich eine Kultur der Anerkennung für Anstrengungs- und Leistungsbereitschaft sowie soziales Engagement.

Im Rahmen der Kennenlernwochen in Klassenstufe 5 und zu Beginn der Klasse 6 legen wir den Fokus auf die Entwicklung sozialer Kompetenzen. So finden regelmäßig für die Klassen 6 zu Beginn eines Schuljahres die Tage ethischer Orientierung (TEO Outdoor) statt. Die Mitarbeiter dieses sozialen Kompetenztrainings stellen verschiedene Methoden zur Auswahl (z. B. Rollenspiel, Einsatz von Video- und Fototechnik, vielfältige Kooperationsaufgaben, Gesprächs- und Diskussionsrunden, Lehrergespräche) und begleiten die Bearbeitung durch die Klassen, indem sie bei Bedarf neue Impulse geben und bei Fragen oder Konflikten als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Inhalte in den Klassenleiterstunden und in der Kennenlernwoche der neuen 5. Klassen werden vom Sozialarbeiter oder im Team im Verlauf des Schuljahres begleitet und mitgestaltet. Gewalt und Suchtprävention, Vermitteln von Werten und Normen im Umgang miteinander sind zentrale Ziele. Dabei wird für jede Klasse und Situation ein spezifisches Angebot je nach Bedarf möglich gemacht. So kann mit größtmöglicher Flexibilität auf Themen und Probleme der Schüler präventiv und lebensnah eingegangen werden.